close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für drupal.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

"It's Me"-CHARAKTER-Mentorin Laura Marie: "Vorurteile sind spießig!"

Nur, weil du ein Mädchen bist, muss Rosa nicht deine Lieblingsfarbe sein oder musst diese "typischen" Mädchen-Sachen extrem abfeiern. Aber vielleicht liebst du es auch komplett "girly" zu sein und zelebrierst das. Jeder Mensch, jedes Girl, wir alle sind individuell – Creatorin @thisislauramarie verrät im Interview für die Kampagne "It's Me" , wie sie mit Vorurteilen ihr gegenüber und Hate umgeht!

Creatorin Laura Marie (Instagram: @thisislauramarie) setzt sich als Mentorin für die Kampagne "It's Me" von BRAVO GiRL! und Instagram ein
Creatorin Laura Marie (Instagram: @thisislauramarie) setzt sich als Mentorin für die Kampagne "It's Me" von BRAVO GiRL! und Instagram ein
Inhalt
  1. Lass dir nichts vorschreiben!
  2. Individualität ist etwas Wunderschönes
  3. Der Struggle mit Vorurteilen
  4. So gehst du mit Vorurteilen und Hate um!
  5. Glaub an dich selbst!
  6. "It’s Me": Sei du selbst
 

Lass dir nichts vorschreiben!

Vielleicht bist du schon an die ein oder andere Person geraten, die dir sagen wollte, wie du dich als junge Frau, als Mädchen zu verhalten hast. Wie du dich zu geben hast und wie du aussehen solltest. "Mädchen sollten nicht so laut und aufgedreht sein" oder "Du bist ein Mädchen, du musst doch (z.B. lange Haare) mögen". Noch nie konnte man sich freier ausleben hinsichtlich seines Aussehens und seines Charakters. Wir möchten dir da draußen mit unserer Kampagne "It's Me" den Mut und den Zuspruch geben, so zu leben, wie DU es möchtest und nicht, wie andere es von dir erwarten. 

 

Individualität ist etwas Wunderschönes

Sind wir doch mal ehrlich: Genau das ist doch das Coole! Dass Mädchen heute nicht mehr irgendwelchen Vorstellungen wie vor einigen Jahren nachkommen müssen. Du kannst dich komplett in der Farbe Schwarz kleiden, weil du Rosa nicht ausstehen kannst. Du feierst lange Haare nicht? Kein Problem. Mach dir einen Kurzhaarschnitt. Du schaust dir lieber Videos über Videospiele an, anstatt Make-up-Videos auf YouTube? Auch das ist kein Problem. 

Du liebst deine laute, aufgedrehte Energie? Dann steh dazu! Lass dir von niemanden sagen, dass du so wie du bist, nicht gut genug bist!

Natürlich gibt es auch keinen Grund sich zu verstellen, wenn du "girly" Sachen wie Schminken, Kleider und Röcke, Pferde, rosa Kleidung & Co. feierst. Selbiges gilt auch für einen ruhigen, zurückhaltenden Charakter. Denn wer hat bitte zu entscheiden, was "girly" ist und was nicht. Richtig, NIEMAND sollte sich in seiner Individualität einschränken lassen. Gestalte dein Leben so, dass DU glücklich bist! Das ist das Allerwichtigste. ❣️

"It's Me": Die Kampagne für wahre Vielfalt und mehr Realität!

 

Der Struggle mit Vorurteilen

Laura Marie ist Creatorin auf Instagram (@thisislauramarie) mit über 238k Follower*innen (Stand: 17.11.2022) und unterstützt die Kampagne "It’s Me" als CHARAKTER-Mentorin. Sie sagt, sie ist gerne das "typische" Mädchen, aber dass damit auch einige Vorurteile einhergehen. "Ich glaube, wenn man mich sieht, dann denkt man sich 'so eine süße Kleine und die ist ja total niedlich und so' und ich glaube, dass man sich da als Frau und Mädchen allgemein eher durchsetzen muss", so Laura Marie im BRAVO GiRL! Interview.

Egal, wie man auftritt, ob "typisch" Mädchen oder nicht, es wird immer irgendjemanden geben, der einen gleich abstempelt. "Vorurteile sind spießig. Leute, die sich kein eigenes Bild über einen machen … das finde ich so schade. Weil, wenn dich jemand nicht kennt, dann hat man doch auch keine Ahnung, was hinter der Fassade steckt", so Laura Marie.

 

So gehst du mit Vorurteilen und Hate um!

"Grundsätzlich ist es mir eigentlich völlig egal, was andere Leute denken", so Laura Marie im BRAVO GiRL! Interview. Früher hat sie Negativität und Hate viel näher an sich herangelassen. Daraus hat die Content Creatorin aber gelernt. "Ich sehe es so, wenn ich zum Beispiel bei einem Video von mir 100 positive und freundliche Kommentare bekomme und nur eine Person etwas Negatives kommentiert, dann konzentriere ich mich auf die schönen und lieben Kommentare. Denn offensichtlich hat es ja den meisten gefallen", so Laura Marie.

"Konstruktive Kritik ist das eine, aber es gibt Menschen, die einfach nur Hass und Negativität verbreiten wollen. Und ich bin der Meinung, dass man das nicht zu sehr an sich herankommen lassen sollte", fügt sie hinzu.

Laura Marie bleibt sich selbst treu!
 

Glaub an dich selbst!

Zu ihrer Schulzeit wurde Laura Marie gemobbt. Sie musste sich z.B. Dinge anhören wie 'du bist zu anstrengend''du bist immer so laut' und einiges andere. Ihre Eltern haben ihr damals Mut gemacht und ihr gesagt "Laura mach einfach dein Ding. Du wirst irgendwann an den Punkt kommen, wo du denkst, 'okay, ist doch egal, was die anderen sagen'." Und dieser Punkt kam auch irgendwann. Sie hat angefangen, sich so zu akzeptieren, wie sie ist und sich nicht für andere verstellt. "Klar, an machen Dingen kann man arbeiten, aber du solltest dich nicht grundlegend, komplett verstellen, nur um von anderen gemocht zu werden", so Laura Marie im Interview.

Denn egal, ob du laut, leise, ruhig, aufgedreht bist – ob du "girly" Sachen magst oder eben nicht der "girly" Typ bist – SO wie du bist, bist du cool und es gibt genug Menschen da draußen, die dich so akzeptieren und lieben, wie du bist! 💗

 

"It’s Me": Sei du selbst

Du feierst unsere Kampagne? Dann folge uns doch auf Instagram @bravogirlmagazin  und lass dich auch von den anderen "It's Me" Mentorinnen inspirieren: 

Für noch mehr Inspiration findest du unter unserem "It's Me"-Webseiten-Channel viele Inhalte!